Auf die Plätze, fertig, Ostern!

Auf die Plätze, fertig, Ostern!

Oh diese Frische, dieses Grün! Spürt Ihr das auch? So zart und frisch und neu, Frühlinge haben einfach diese ganz besondere Energie. Hol sie Dir ins Haus und lass Dich von ihr anstecken. Am einfachsten geht das doch mit einem hübschen Strauß aus Zweigen und ersten Blüten. Und wenn an ihnen noch eine Hand voll selbstgenähter Anhänger baumeln, ist das kleine Glück perfekt. Komm mit ins Nähzimmer, ich zeige Dir, wie einfach die genäht sind.

In meinem Nähzimmer stapeln sich die Kisten. Ich sammel alles, jedes noch so kleine Stoffrestchen. Und für mini-pini-Projekte wie diese einfachen, aber effektvollen Anhänger ist das perfekt. Im Prinzip kannst Du für die Baumler alle Stoffe nehmen, am unkompliziertesten sind allerdings Materialien, die nicht ausfransen. Filz, Leder oder nähbares Papier wie zum Beispiel SnapPap sind dafür mein Mittel der Wahl. Das helle Braun des SnapPaps (noch mehr Infos zu diesem Material liest Du hier in einem älteren Beitrag) erinnert mich an braune Hühnereier. Ganz schlicht und simpel, das mag ich so.

Anhänger für Osterstrauß nähen – Freebie von Lange Hand

Für die Anhänger in Eier- und Hasenform brauchst Du:

  • SnapPap (oder ein ähnliches Material, das nicht ausfranst)
  • mini Stoffreste in hellen Farben 
  • Rest Vliesofix (das ist ein zweiseitiges Klebegewebe mit einem Trägerpapier, perfekt zum Fixieren und Applizieren)
  • Lochzange, Locheisen oder Motivstanzer (am besten die, die einen Hebel haben, dann gibt es keine Probleme mit dickerem Material)
  • Schere 
  • Bleistift
  • Nähgarn

Anhänger für Osterstrauß nähen – Freebie von Lange Hand

Druck Dir zuerst die Vorlage für die Hasen- und Eierformen aus. Klicke dafür auf das Bild oder einfach hier. Die Vorlage enthält beide Formen in unterschiedlichen Größen. So bist Du frei und kannst die Anhänger ganz nach Belieben für Dich anpassen. 

Anhänger für den Osterstrauß – Freebie von Lange Hand

Zuerst paust Du die gewünschte Form ab. Das machst Du direkt auf die Papierseite des Vliesofix. Mit der rauen Seite nach unten legen und los geht es. Die Kontur schneidest Du dann grob aus und bügelst sie auf die SnapPap-Reste, die Du dafür bereit gelegt hast. SnapPap lässt sich prima bügeln, Du brauchst keine Bedenken zu haben. Bei einer Bügeltemperatur zwischen "Wolle" und "Baumwolle" ist alles prima. Bügel mit etwas Druck und gib dem SnapPap dann ein Mü Zeit, um abzukühlen. Dann kannst Du das Loch für den Hasenschwanz ausschneiden, anschließend das Trägerpapier abziehen und dann einen Rest hellen Stoff zuschneiden. Der Stoff kann gerne etwas flauschig sein, das hat einen schönen Effekt für den Hasenschwanz. Frottee, Plüsch und Nicky sind super dafür. Der Stoffzuschnitt muss ein bisschen größer als das Loch sein, damit es an den Rändern nicht herausrutschen kann.

 Anhänger für den Osterstrauß – Freebie von Lange Hand

Nimm dann ein Stück Nähgarn (das darf ruhig ein etwas festeres Garn sein, Zwirn zum Beispiel), lege es zur Schlaufe und mache einen Knoten. Den so präparierten Aufhänger legst Du dem Häschen (oder dem Ei) zwischen die Ohren und bügelst ihn vorsichtig, damit er fixiert ist. Jetzt musst Du entscheiden, ob das Häschen wie im echten Leben nur einen Schwanz haben, oder der Ästhetik wegen auf beiden Seiten einen verpasst bekommen soll. Mit zwei Schwänzen siehst Du am Osterstrauß immer einen. Keine schlechte Idee. Für diesen Fall nutzt Du das bis hierhin präparierte Häschen als Schablone. Lege es auf ein weiteres Stück SnapPap und umfahre die Konturen mit einem Stift. Schneide sie aus, kümmere Dich darum, dass auch diese Seite ein Loch bekommt und bügele beide Hasenteile aufeinander. Nachher nur noch entlang der Konturen zusammennähen und fertig ist das Häschen – also beinahe. Damit alles chic aussieht, kannst Du die Konturen noch ein bisschen nachschneiden, damit auch wirklich alles glatt ist.

Soll das Häschen nur einen Schwanz bekommen, kannst Du es sparen, die zweite Seite extra auszuschneiden. Lege die präparierte Hasenseite rechts auf rechts auf das zweite SnapPap-Stück, bügele es zum Fixieren und umnähe es. Dann nur noch die Konturen ausschneiden (ohne die Schlaufe am Aufhänger zu beschädigen) und fertig ist das Häschen. Diesmal wirklich.

 Anhänger für den Osterstrauß – Freebie von Lange Hand  

Den Eier-Anhänger fertigst Du genauso, nur dass Du beide Seiten vorher noch "verzierst". Das geht wie hier zu sehen ganz hübsch mit der Lochzange. Du kannst aber auch einen Motivstanzer zu Hilfe nehmen oder mit der spitzen Schere Konturen in das Ei schneiden. Danach einfach ein Stück Stoff zwischen die beiden Eierseiten legen, die Schlaufe für den Anhänger nicht vergessen, alles aufeinander bügeln und umnähen. War gar nicht so schwer, oder?

Anhänger für den Osterstrauß – Freebie von Lange Hand 

So fix ging das mit dem Nähen. Nach demselben Prinzip kannst Du auch Anhänger für Deine Ostergeschenke, frühlingshafte Glücksbringer für den Schlüsselbund oder auch Platzkärtchen in Eier- und Hasenform nähen. SnapPap lässt sich übrigens auch ganz einfach bemalen und bestempeln (toll fürs Basteln mit Kindern). Da steht einem hübsch dekoriertem Osterfrühstück doch nichts mehr im Wege, oder?

  Anhänger für den Osterstrauß – Freebie von Lange Hand

Übrigens: So ein Hasenanhänger ist auch die perfekte Ergänzung für ein freches Hoodiehäschen. Die Anleitung für den Entdeckerhasen findest Du in meinen Shops. Für Ostern sind die Häschen eine tolle Aufmerksamkeit für Babys und Kinder. 

Anhänger für den Osterstrauß – Freebie von Lange Hand

Ich bin gespannt, was Du draus machst und freue mich immer über Bilder Deiner Werke. Schau doch mal auf meiner facebookseite vorbei und zeige sie mir. Ich freue mich drauf. Von Herzen eine tolle Frühlingszeit wünscht Dir

Franziska

von Lange Hand

Anhänger für den Osterstrauß – Freebie von Lange Hand

Das könnte Dich auch interessieren!